Bezahlen, Geld und Währung in Kambodscha

Patrick Woessner am
Bezahlen, Geld und Währung in Kambodscha
Bezahlt wird in Kambodscha bevorzugt per US-Dollar. Die offizielle Währung Kambodschanischer Riel spielt eher eine Rolle bei Kleingeld und Wechselgeld. Geld abheben kann man problemlos, jedoch werden an den meisten Geldautomaten Fremdgebühren aufgeschlagen. Kreditkarten werden in gehobenen Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert.
81 Kommentare zum Reise-Thema „Bezahlen, Geld und Währung in Kambodscha“ liegen derzeit vor! Fragen oder Tipps zu Kambodscha-Reisen? Einfach mitdiskutieren!

Die offizielle Währung in Kambodscha ist der Kambodschanische Riel.

Beim Bezahlen in Kambodscha für Touristen spielt der Riel jedoch eine untergeordnete Rolle und als fast ausschließliches Zahlungsmittel findet der US-Dollar Verwendung.

Alles wichtige zu Währung, Geld und Bezahlung in Kambodscha findest Du hier im Überblick.

Bezahlen in Kambodscha

Kreditkarten werden als Zahlungsmittel nur in wenigen Hotels sowie in gehobenen Restaurants und dem Einzelhandel mit hochpreisigen Waren angeboten.

Vielerorts wird die Rechnung während der Kambodscha-Reise also mit Bargeld beglichen.

Das erfolgt entweder mit Kambodschanischem Riel oder mit US-Dollar.

Kambodscha-Währung – US-Dollar oder Kambodschanischer Riel?

Der US-Dollar ist die übliche Alltagswährung in Kambodscha und der Kambodschanische Riel wird nur für Kleinbeträge verwendet.
Der US-Dollar ist die übliche Alltagswährung in Kambodscha und der Kambodschanische Riel wird nur für Kleinbeträge verwendet.

Die dominierende Währung in Kambodscha ist der US-Dollar. Praktisch alle Rechnung für Touristen werden in US-Dollar ausgestellt.

Produkte und Dienstleistungen sind im Geschäft auch direkt in US-Dollar ausgezeichnet.

Das trifft auf Restaurants, Supermärkte und viele Geschäfte zu.

In Kambodscha sind jedoch nur US-Dollar Scheine und keine Münzen im Umlauf.

Wird eine Rechnung mit Cent-Beträgen ausgestellt, so wird Wechselgeld kleiner als ein US-Dollar in der Landeswährung Kambodschanischer Riel zurückgegeben.

Die offizielle Kambodscha-Währung spielt also primär eine Rolle, wenn es um Wechselgeld geht. Auch kleinere Einkäufe werden direkt in Kambodschanischem Riel bezahlt.

Vor dem Hintergrund empfiehlt es sich, immer ausreichend kleine US-Dollar-Noten mitzuführen. Das erleichtert die Zahlung und stellt sicher, dass korrektes Wechselgeld gegeben werden kann.

In kleineren, lokalen Restaurants und Geschäften sowie in ländlichen Gegenden ist es auch üblich, vollständig mit Kambodschanischem Riel zu bezahlen.

Kommentar von Patrick

Der Kambodschanische Riel wird faktisch nur als Wechselgeld und für Kleinstbeträge verwendet. Ansonsten ist der US-Dollar die dominierende Kambodscha-Währung.

Es gilt: Offizelle Kambodscha-Währung ist zwar der Kambodschanische Riel. Jedoch spielt im Alltag der US-Dollar eine größere Rolle beim Umgang mit Geld.

Jahr und Zustand von (größeren) Dollar-Noten beachten

Wer eine größere Banknote anbrechen will (50 oder 100 Dollar-Note) und ein etwas angerissene, verschmutzte oder ältere Dollar-Note hat, kann ein wenig Kopfschmerzen in Kambodscha bekommen.

Es gibt Händler, die peinlichst darauf achten, dass große Dollar-Noten blitzeblank, unbeschädigt und relativ neu sind.

Kommentar von Patrick

Wollen Händler eine Dollar-Note nicht annehmen (alt, schmutzig), empfiehlt sich: Weiter probieren. Bislang wurde ich ältere Geldscheine immer noch irgendwo los.

Händler begründen das damit, dass Banken Dollar-Noten in schlechtem Zustand wohl seitens der Bank nicht zur Einzahlung auf Konten akzeptieren.

Warum eigentlich US-Dollar in Kambodscha?

Kambodscha ist nicht das einzige Land auf der Welt, in dem der US-Dollar als „Parallelwährung“ für tägliche Zahlungen verwendet wird.

Der Grund für eine solche Parallelwährung ist meist der gleiche: Mangelnde Wertstabilität und / oder schwaches Vertrauen in die offizielle Währung.

Das trifft auch für den Kambodschanischen Riel in Kambodscha zu.

Die Roten Khmer schafften den Riel vorübergehend ab. Das war Teil des skurrilen Plans, Kambodscha in einen primitiven Bauernstaat zu verwandeln.

Erst nachdem die Roten Khmer zurückgedrängt wurden, erfolgte die Wiedereinführung vom Kambodschanischen Riel in Kambodscha.

Das war in den 80er Jahren.

Bis heute hat der Riel das Vertrauen in der Bevölkerung nicht vollständig wiedergewonnen.

Deshalb wird weit verbreitet der US-Dollar für große Transaktionen verwendet, während sich die Rolle des Kambodschanischen Riel überwiegend auf kleine Einkäufe und Wechselgeld beschränkt.

Übrigens: Wertstabilität war in den letzten Jahren kein Problem beim Kambodschanischen Riel.

Umrechnungskurs (ca.): 4.000 Kambodschanische Riel = 1 US-Dollar

Der Umrechnungskurs US-Dollar / Kambodschanische Riel liegt in einem während der letzten Jahre recht stabilem Schwankungskorridor bei ca. 4.000 Kambodscha Riel je 1 US-Dollar.

Viele Händler machen sich gar keine Mühe, den Kurs täglich zu ermitteln.

Oftmals hängt über der Kasse in Schild, welcher Kurs US-Dollar / Kambodschanischer Riel angewendet wird.

Und diesen Schildern sieht man oft an, dass diese schon lange dort hängen.

Weitere (inoffizielle) Währungen in Kambodscha

Gerade in Grenzgebieten werden auch Thailändische Baht und Vietnamesischer Dong akzeptiert. Teilweise wird auch Malaysischer Ringgit akzeptiert.

Trotz der offiziellen Währung Kambodschanischer Riel ist der US-Dollar die meist genutzte Währung in Kambodscha.

Aufgrund vieler Besucher aus Europa ist es vereinzelt auch möglich, mit Euro in Kambodscha zu bezahlen. Die Annahme von Euro ist jedoch nur an touristischen Hot-Spots vereinzelt zu finden.

Verlassen sollte man sich nicht darauf, mit dem Euro bezahlen zu können.

Jedoch: In Banken oder Wechselstuben lässt sich Euro problemlos in US-Dollar oder Kambodschanische Riel tauschen.

Geld abheben in Kambodscha

ATM Geldautomat Kambodscha
Geld abheben am Geldautomat (ATM) in Kambodscha ist problemlos möglich.

In Städten in Kambodscha sind Geldautomaten (ATM) einfach zu finden.

Große Banken sind beispielsweise die Acleda Bank, die Canadia Bank, die Maybank, die Cathay United Bank, die Cambodia Public Bank oder die ANZ Royal Bank.

Die Banken unterhalten Filialen und Geldautomaten in allen größeren Ortschaften und natürlich insbesondere in Phnom PenhSiem Reap und Sihanoukville.

Die Geldabhebung ist in der Regel mit folgenden Karten möglich:

  • Maestro-Karte (ehemalige EC-Karte)
  • Kreditkarten wie MasterCard und Visa
  • Visa Plus Karte

Je nach verwendeter Kartenart ist es üblich, dass die Betreiber von Geldautomaten in Kambodscha eine Handling-Fee (sog. Fremdgebühr oder Automatenbetreibergebühr) aufschlagen.

Diese liegt üblicherweise bei 4-6 US$ pro Abhebung.

Kommentar von Patrick

Geldautomaten ohne Gebühr werden immer seltener in Kambodscha. Stelle Dich deshalb besser darauf ein, dass Gebühren beim Geldabheben anfallen.

Gerade bei Transaktionen mit der Maestro-Karte / EC-Karte wird der Aufschlag in der Regel berechnet. Bei Kreditkarten ist das Abheben ohne Gebühr vom Geldautomaten-Betreiber teilweise (noch) möglich.

Die Ausgabe von Geld an einem Geldautomaten / ATM mit ausländischen Karten erfolgt grundsätzlich in US-Dollar. Touristen wird nicht angeboten, Geld in Kambodschanischem Riel an einem Geldautomaten abzuheben.

Wie immer bei Auslandsreisen gilt auch für Kambodscha: Es empfiehlt sich mehrere Karten mitzuführen, falls eine nicht akzeptiert wird oder verloren geht. Vor der Reise solltest Du die Gebühren für Bargeldabhebung in Kambodscha bei Deiner Bank prüfen.

Empfehlenswert ist eine gute Reisekreditkarte die keine Gebühren für Abhebungen am Geldautomaten im Ausland erhebt (z.B. DKB oder comdirect).

Geld wechseln in Kambodscha

Geld wechseln lässt sich sowohl an internationalen Flughäfen, in Bankfilialen als auch bei vielen inoffiziellen Wechselstuben, die sich in touristisch beliebten Ortschaften durchaus an jeder Ecke finden.

Kommentar von Patrick

Bargeld in Kambodscha besorge ich mir bevorzugt am Geldautomaten oder alternativ in einer Wechselstube mit gutem Umrechnungskurs.

Auch im Hotel und Guest House wird teilweise ein Wechselservice angeboten. Alle gängigen Währungen und somit auch der Euro werden akzeptiert.

Die Wechselkurse können teilweise erheblich variieren. Es empfiehlt sich deshalb, vor dem Geldwechsel größerer Beträge die Wechselkurse zu vergleichen.

Der Umrechnungskurs bei Bargeldabhebung am Automaten ist in der Regel attraktiver.

Grundsätzlich gilt: Eher Finger weg vom Geldwechseln an einem Flughafen, im Guesthouse oder in einem Reisebüro. Hier sind die Kurse für das Geldwechseln in Kambodscha oftmals schlecht.

Die Wechselstuben in Kambodscha bieten regelmäßig die besten Wechselkurse.

Bezahlen per Kreditkarte in Kambodscha

Mit der Kreditkartenakzeptanz schaut es eher mau in Kambodscha aus.

Es tut sich zwar allmählich etwas. Einige Händler haben in letzter Zeit durchaus aufgerüstet und akzeptieren nun Zahlungen per Kreditkarte.

Im Vergleich z.B. zum Nachbarland Thailand gibt es jedoch weiterhin eher wenige Händler, die ein Kreditkarten-Terminal haben.

An einigen Verkaufsorten („PoS“) kann dennoch mit Kreditkarte in Kambodscha bezahlt werden. Beispiele dafür sind:

  • Gehobene Unterkünfte / Hotels
  • Internationale Restaurants
  • Einige Touristenattraktionen (z.B. Ticket für Angkor)
  • (Luxus-)Geschäfte in gewissen Shopping Malls oder Flughäfen

Von den zuvor genannten Beispielen abgesehen gilt: „Cash is king in Cambodia“ 🙂

Für Reisende ist die schlechte Kreditkartenakzeptanz natürlich eher nachteilig.

Immerhin: Im Vergleich zu Reiseländern mit „exotischen“ Währungen kann man übrig gebliebene US-Dollar aus Kambodscha gut für künftige Reisen aufbewahren.

Von Wechselgeld in Kambodschanischem Riel sollte man sich hingegen nach Möglichkeit vor der Ausreise trennen – das hat außerhalb von Kambodscha keinen Wert.

Vorsichtiger Umgang mit Geld in Kambodscha

Kambodscha ist ein armes Land, weshalb es gelegentlich zu Taschendiebstählen kommt.

Kommentar von Patrick

Es wird zwar immer wieder über Diebstähle berichtet. Ich kenne es aber nur vom Hörensagen und hatte selbst nie Probleme.

Es empfiehlt sich deshalb (immer) so wenig Bargeld wie möglich mitzuführen. Wertgegenstände, EC-Karten und Kreditkarten solltest Du nach Möglichkeit im Hotelsafe unterbringen.

Bargeld solltest Du so verdeckt wie möglich mitführen, um kein unnötiges Interesse zu erwecken.

Bei gewissenhaftem Umgang mit Geld ist Kambodscha jedoch ein ziemlich sicheres Reiseland. Mehr dazu findest Du bei Sicherheit in Kambodscha.

Patrick WoessnerAutor
Ich bin Patrick (32) und ich bin viel unterwegs. Der Reiseblog Trip Angkor ist nach der zweiten Kambodscha-Reise entstanden. Mittlerweile sind es noch noch einige mehr Reisen dorthin geworden. Mit der Zeit bin ich so etwas wie ein Kambodscha-Experte geworden und teile hier meine Erfahrungen.
Mehr Infos zu mir gibt es hier bei Trip Angkor auf der oder auch auf meiner Persönlichen Webseite.
81 Kommentare zu “Bezahlen, Geld und Währung in Kambodscha”
Let's discuss!
1502 Kommentare aus der Trip Angkor-Community
Mein Reiseblog lebt von der Diskussion. Die meisten Kommentare beantworte ich auch persönlich. Wenn Du Fragen zu Deiner Kambodscha-Reise hast oder etwas ergänzen möchtest (oder oder oder) - schreibe gerne einen Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.