Angkor Wat Anreise: Routen nach Siem Reap in Kambodscha

Angkor RoutenDie Angkor Wat Anreise erledigst Du am bequemsten per Flugzeug. Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Siem Reap – Angkor. Der Flughafen ist modern und wurde erst 2006 eröffnet.

Möchtest Du Deine Kambodscha-Reise nicht per Flug beginnen, kannst Du auch per Bus oder Boot anreisen (aus den Nachbarländern Thailand, Vietnam und Laos).

Tipps zur Angkor Wat Anreise findest Du hier im Überblick!

Gängige Anreise-Möglichkeiten nach Kambodscha

Enthält Provisions-Links - mehr erfahren
Routen, Fahrpläne, Tickets nach Siem Reap

Anreise nach Kambodscha

Siem Reap ist das Ziel für die Angkor Wat Anreise

Siem Reap ist eine größere Stadt in Kambodscha (ca. 175.000 Einwohner). Hier beginnst Du Deine Tour zu Angkor Wat.

Der Angkor Archaeological Park liegt nur wenige Kilometer nördlich von Siem Reap.

Nordwestlich von Siem Reap (Entfernung ca. 8 km) liegt der internationale Flughafen Siem Reap – Angkor (Flughafencode: REP – Flughafenwebseite in Englisch).

In Siem Reap findest Du viele Hotels für unterschiedliche Budgets.

Mobilität in Siem Reap ist kein großes Problem, da die Wege kurz sind und sehr viele Taxen, Tuk-Tuks und Moped-Taxis zur Verfügung stehen. Wenn Du europäische Verhältnisse zu Grunde legst, sind die Taxipreise sehr günstig.

Weitere Flughäfen und Anreise-Möglichkeiten für Kambodscha-Reisen

Nicht jede Kambodscha-Reise führt direkt nach Siem Reap.

Kambodscha-Reisen beginnen häufig auch in Phnom Penh, Sihanoukville oder Battambang.

Neben Siem Reap gibt es in Phnom Penh und Sihanoukville weitere internationale Flughäfen, die von Airlines innerhalb von Südostasien angesteuert werden.

Mit dem Bus kannst Du aus Thailand, Vietnam und Laos nach Kambodscha reisen.

Von wo nach Angkor fliegen?

Angkor Wat Anreise

Bietet günstige Flüge nach Angkor Wat / Siem Reap an: Die asiatische Billig-Airline AirAsia.

Bei der Planung der Angkor Wat Anreise will ich Dir raten, den Besuch von Angkor Wat mit einem Urlaub in Südostasien zu kombinieren.

Direktflüge ab Europa nach Siem Reap gibt es nicht und bei der langen Flugzeit macht es Sinn, dass Du das Meiste aus dem Urlaub in Südostasien mit Angkor Wat machst.

Ab einem der großen Drehkreuze in Südostasien startest Du am einfachsten die Angkor Wat Anreise.

Besonders empfehlenswert ist es, den Flug nach Siem Reap ab einem der folgenden Flughäfen anzutreten, da Du hier viele gute Flugverbindungen nach Kambodscha findest:

  • Bangkok, Thailand: Von Bangkok aus gibt es die meisten Flugverbindungen Richtung Kambodscha. Es fliegen Cambodia Angkor Air (Flag Carrier von Kambodscha), THAI Smile (Tochterunternehmen von THAI Airways), der Billigflieger AirAsia sowie die Boutique-Airline Bangkok Airways ab den beiden Flughäfen Bangkok-Suvarnabhumi (BKK) und Bangkok-Don Mueang (DMK).
  • Ho Chi Minh Stadt, Vietnam: Auch der Flughafen in Ho Chi Minh Stadt (SGN) hält gute Flugverbindungen Richtung Angkor Wat bereit. Es fliegen Vietnam Airlines und Cambodia Angkor Air nach Siem Reap, Phnom Penh und neuerdings auch Sihanoukville.
  • Kuala Lumpur, Malaysia: Ab Kuala Lumpur International Airport (KUL), kurz KLIA, fliegen der Billigflieger AirAsia sowie Malaysia Airlines nach Kambodscha
  • Weitere Flughäfen: Auch über Seoul, Singapur, Hanoi, Guangzhou und Shanghai kommen viele Besucher nach Angkor Wat.

Alternative Anreise per Bus: Siem Reap von Bangkok auf dem Landweg

Willst Du gerne per Landweg reisen, kannst Du die klassische Busreise ab Bangkok antreten. Die hat einen gewissen Kultstatus besonders in Backpacker-Kreisen erlangt 🙂

Wahlweise kannst Du die Strecke innerhalb von Thailand auch mit dem Zug zurück legen.

Die Grenze zwischen Thailand und Kambodscha überquerst Du am Grenzübergang Poipet (Amphoe Aranyaprathet in der Provinz Sa Kaeo). Ab Bangkok fahren staatliche Busse nach Aranyaprathet.

Das Ticket kostet wenige Euro. Von der dortigen Busstation ist der Grenzübergang mit einer kurzen Tuk-Tuk-Fahrt zu erreichen.

Tipp für die Grenzüberquerung: Auf jegliche Angebote für einen „Visa Service“ kannst Du dankend verzichten. Die Taxifahrer können recht penetrant sein, Fahrtgäste dorthin zu lotsen.

Das ist nicht weiter verwunderlich, denn eine attraktive Provision winkt 😉

Das Visum für Kambodscha gibt es problemlos und am günstigsten direkt am Grenzübergang in Form von einem Visa on Arrival.

Wenn Du die Grenze in Poipet überquert hast, kannst Du die Weiterreise nach Siem Reap bzw. Angkor Wat mit dem Taxi machen.

Die gesamte Fahrtdauer beträgt ca. 5-6 Stunden. Je nach Größe der Reisegruppe liegst Du bei ca. 10-40 € pro Person (Bus, Tuk Tuk, Taxi).

Anreise von Phnom Penh nach Angkor per Bus, Flugzeug oder Boot

Willst Du ohnehin die Hauptstadt Phnom Penh besuchen oder hast Du einen Flug dorthin gebucht, wirst Du die Anreise von Phnom Penh nach Angkor Wat in Angriff nehmen.

Am günstigsten geht die Angkor Wat Anreise per Bus über die Bühne, wofür Du etwa 12,- € pro Person einplanen kannst.

Wenn Dir die Fahrt per Bus mit 6-7 Stunden Fahrtdauer zu lange dauert, kannst Du alternativ auch einen Flug vom Flughafen Phnom Penh zum Flughafen Siem Reap buchen. Die Flugzeit beträgt nur etwa 45 Minuten. Dafür fällt der Preis mit etwa 140,- € pro Person deutlich höher aus.

Es gibt auch ein Boot, was über der Tonle Sap See verkehrt. Das Boot verkehrt immer, wenn die Wasserstände hoch genug sind. Schneller als der Bus ist die Bootsfahrt jedoch nicht.

Mein Tipp: Nimm den Bus und schaue Dir auf der Fahrt an, was zwischen Phnom Penh und Siem Reap so los ist 🙂

Patrick WoessnerAutor
Ich bin Patrick (32) und ich bin viel unterwegs. Der Reiseblog Trip Angkor ist nach der zweiten Kambodscha-Reise entstanden. Mittlerweile sind es noch noch einige mehr Reisen dorthin geworden. Mit der Zeit bin ich so etwas wie ein Kambodscha-Experte geworden und teile hier meine Erfahrungen.
Mehr Infos zu mir gibt es hier bei Trip Angkor auf der oder auch auf meiner Persönlichen Webseite.
Veröffentlicht am
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (113 Stimmen, Ø: 4,94 von 5)
Loading...
Kommentare zum Beitrag - „Angkor Wat Anreise: Routen nach Siem Reap in Kambodscha“
Let's discuss!
1459 Kommentare aus der Trip Angkor-Community
Mein Reiseblog lebt von der Diskussion. Die meisten Kommentare beantworte ich auch persönlich. Wenn Du Fragen zu Deiner Kambodscha-Reise hast oder etwas ergänzen möchtest (oder oder oder) - schreibe gerne einen Kommentar!
  1. Bibo & Tanja sagt:

    Hallo Patrick,

    das hilft weiter!
    Wir sind gerade in der Vorbereitung unserer 6-Wochen-Reise durch Cambodia.
    Da kommen die Infos gerade recht !
    Das Cambodia Angkor Airline von BKK geht wussten wir noch gar nicht.
    Gehen wir gleich mal schauen, wie die Preise sind 😉

    Danke und Liebe Grüße
    Bibo & Tanja

  2. Claudia Banzhaf sagt:

    Vielen Dank. Genau solche Infos haben wir gesucht. Wir reisen am 28.12.2016 nach Phnom Penh und möchten von da nach Angkor. Vielen Dank

  3. Karsten sagt:

    Hallo Patrick,
    ich kann mich an die Komplimente heir nur anschließen, ohne sie wiederholden zu wollen 😉

    Meine bessere Hälfte und ich reisen im Nov/Dez nach BKK von dort nach SiemReap weiter nach PhnomPenh weiter nach HCMC.
    Von dort mit dem Flieger nach PhuQuoc.

    Und hier geraten wir ins stocken. Der Weg soll weiter gehen wieder Richtung Kambodscha/OtresBeach.
    Nur wird uns hier der Weg einzig über Land angezeigt (220km).

    Gibt es keine legale Möglichkeit per Fähre rüberzukommen?

    Vielen Dank für Deine Hilfe vorab!

    • Patrick sagt:

      Hallo Karsten,

      die reine Entfernung ist nicht weit, der Trip zieht sich dennoch. Es gibt da wohl nur eine Option…

      Auf Phu Quoc nehmt ihr das Speedboat. Das bringt Euch nach Ha Tien, einer Grenzstadt in Vietnam. Dort erledigt ihr den Grenzübergang zu Fuß. Auf der anderen Seite nehmt ihr einen Minibus nach Sihanoukville.

      Für den Trip könnt ihr einen ganzen Tag einplanen…

      Gruß, Patrick

  4. Inge sagt:

    Wir sind im Januar für einige Tage in Siem Reap. Flüge sind schon gebucht, nur noch keine Unterkunft.
    Sollte man das vorher machen oder ist es besser vor Ort??

    • Patrick sagt:

      Hallo Inge,

      in den letzten Jahren gab es einen regelrechten Hotel-Boom in Siem Reap.

      Ergo: Mittlerweile gibt es ein Überangebot an Hotelbetten.

      Es geht also beides: Vorab online buchen oder vor Ort eine Unterkunft suchen.

      Nur wenn Du schon weißt, in welches Hotel Du willst, empfehle ich vorab zu buchen. Denn einzelne Hotels können sehr wohl trotz dem Überangebot auch einmal ausgebucht sein.

      Viele Grüße,
      Patrick

  5. Christina Hemetsberger sagt:

    Hallo Patrick, erstmal Kompliment für die tolle Seite!
    Ich habe eine Frage zur Ein- und Ausreise nach Kambodscha mit dem Bus, wenn man von Bangkok kommt. Mein Freund und ich haben für Februar einen Hin- und Rückflug von Wien nach Bangkok gebucht. Während unseres Aufenthaltes möchten wir gerne mit dem Bus nach Kambodscha reisen, und eben auch wieder zurück nach Thailand mit dem Bus (da ja unser Rückflug wieder von Bangkok geht). Nun lautet meine Frage an dich: Weißt du, wie das dann mit dem Visum für Thailand funktioniert? Da wir ja einmal auf dem Luftweg von Wien, und einmal auf dem Landweg von Kambodscha einreisen werden, ist mir leider unklar, welches Visum für uns das richtige ist. Danke dir schon mal im Voraus!

    Liebe Grüße,
    Christina

    • Patrick sagt:

      Hallo Christina,

      Ihr habt die österreichische Staatsbürgerschaft? Soweit ich weiß gilt in dem Fall ebenfalls die vereinfachte Einreise nach Thailand per Einreisestempel statt Visum.

      Es könnte also so für Euch Ablaufen:

      • Ankunft in Bangkok per Flug: Einreisestempel (30 Tage) für Thailand
      • Reise nach Kambodscha per Landweg: Ausreisestempel Thailand und Visa on Arrival Kambodscha
      • Zurück nach Thailand per Landweg: Ausreisestempel Kambodscha und neuer Einreisestempel Thailand (30 Tage)

      Zwar schauen die Grenzbeamten in Thailand bei mehrfacher Einreise kurz hintereinander per Einreisestempel genauer hin (Gegenmaßnahme „Visa Run“). Wenn Ihr zusätzlich noch Unterlagen (Rückreiseticket, Hotelreservierungen etc.) dabei habt, die glaubhaft machen, dass es sich um eine Rundreise handelt, sollte es da aber keine Probleme geben.

      Alternativ könnt Ihr Euch das Multiple Entry Tourist Visa für Thailand holen (6 Monate gültig, max. 3 x 60 Tage Thailand). Das ist jedoch relativ teuer.

      Viele Grüße,
      Patrick

  6. Susanne sagt:

    Hallo Patrick,
    ich komme Sonntag morgens um 10 Uhr am DMK an und will am gleichen Tag nach Siem Reap weiter. Was empfiehlst du mir?
    Herzlichen Dank, tolle Seite 🙂
    Liebe Grüße aus Sri Lanka

    • Patrick sagt:

      Hallo Susanne,

      wie willst Du denn weiter? Auf dem Landweg?

      Am schnellsten ginge es natürlich, wenn Du ab DMK mit einem der AirAsia Flüge direkt nach Siem Reap weiterfliegst.

      Bzgl. Landweg: Für die Direktbusse nach Siem Reap kommst Du zu spät an (die fahren morgens). Du könntest den 12 Uhr Bus am Bus-Terminal Mo Chit nach Aranyaprathet erwischen und den klassischen Grenzübertritt machen. Es wird aber knapp – vor allem wenn Du in DMK durch die Immigration musst.

      Mo Chit ist das nächste Bus-Terminal ab DMK. Normalerweise sind es ca. 20 Minuten mit dem Taxi. Aber: Durch den Bau der neuen BTS-Linie ist in Central Lad Prao derzeit viel Stau angesagt. Also den Taxifahrer auf den Tollway lotsen 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

  7. Claudia sagt:

    Hi Patrick,

    tolle Seite, super Tipps!
    Ich reise von Vietnam nach Kambodscha, letzter Halt Siem Reap. Danach will ich weiter nach Thailand. Hast du hierfür Infos wie man am besten/schnellsten nach Trat kommt? Möchte ein paar Tage nach Koh Chang/Koh Kood 🙂

    Vielen lieben Dank und liebe Grüße,
    Claudia

    • Patrick sagt:

      Hallo Claudia,

      von Siem Reap nach Trat (Koh Chang) geht in der Regel auch über den Grenzübergang Poipet (wie nach Bangkok).

      Du könntest auch einen südlichen Grenzübergang nehmen (z.B. Pailin). Das macht aber eher Sinn, wenn Du z.B. noch Battambang in den Reiseplan einbauen willst.

      So oder so: Minibus-Tickets gibt’s im lokalen Reisebüro oder aber per Online-Buchung.

      Viele Grüße,
      Patrick

  8. Nicole Binder sagt:

    Hallo Patrik,
    Wahnsinn was du hier auf die Beine gestellt hast… Respekt.
    Wir wollen Anfang Januar für 24 Tage weit weg.
    Wir haben vor 2 Jahren Thailand erlebt, jedoch nicht die großen Turi Gebiete sondern eher die kleinen Inseln die noch recht ruhig sind.
    Jetzt packt und die Lust auf Kambotscha wobei Laos auch toll ist. Jetzt meine Frage…
    Glaubst oder weist du ob es sinnvoll ist eine Reise zu starten die in Bangkok ca. 2 Nächte Aufenthalt beginnt und über Laos, den Mekong entlang nach Kambotscha führt. Da einmal durchs Land mit Endziel Koh Rong.
    Ich habe die Befürchtung das, das für die Tage ein zu langer Weg ist um ernsthaft was von Land und Leuten zu erfahren.
    Hast du die Tour schon mal gemacht oder kennst jemanden???
    Wir möchten nicht einfach nur von Turi Hochburg zur nächsten sondern uns auch das sogenannte Hinterland anschauen…

    Hast du Erfahrungen mit Inlandsflügen gemacht oder empfiehlst du besser Bus und Bahn zu nutzen???
    Sorry für die vielen Fragen, aber das ist unsere Hochzeitsreise und ich plane einfach gerne im Voraus.
    Ich danke schon mal für deine Antwort und verbleibe mit lieben Grüßen aus dem Ländle
    Nicole

    • Patrick sagt:

      Hallo Nicole,

      Wenn Du mit Deinem (baldigen) Ehemann gerne „off-the-beaten-tracks“ reist, lässt sich da durchaus gut etwas zusammenstellen.

      Mir haben die „Viertausend Inseln“ am Mekong in der Nähe zur Grenze von Kambodscha gut gefallen. Die Infrastruktur ist da jedoch „sehr einfach“, von daher muss man wissen, was einen erwartet.

      Von Thailand / Bangkok aus ginge z.B. via Udon Thani über den Mekong nach Vientiane und dort in Richtung Pakse nahe der Grenze zur Kambodscha und Viertausend Inseln (Don Det, Don Khong um die beiden größten zu nennen) weiter. Dann könnt Ihr über Kratie nach Phnom Penh weiter und Eure Kambodscha-Reise einleiten.

      Vientiane – Pakse wären ca. 12 h per Bus (direkt). Ob man das auf Hochzeitreise will… von daher vielleicht eher Fliegen.

      Bahn ist in Laos gar keine Option und in Kambodscha mit Ausnahme Phnom Penh – Sihanoukville ebenfalls nicht. Es gibt schlichtweg keine Bahnstrecken bzw. keine mit Personenverkehr.

      In 3 Wochen wäre eine Route Thailand – Laos – Kambodscha durchaus machbar! Es kommt aber auch darauf an, wie viele Zwischenstopps Ihr machen wollt und wie lange Ihr an einem Ort bleiben wollt.

      Wenn es eine sorglose Hochzeitsreise sein soll, ggf. schauen, ob ein Reiseveranstalter ein passendes Rundreise-Paket „aus einer Hand“ hat. Die Infrastruktur in Laos und Kambodscha ist nicht so gut wie in Thailand, so dass Improvisieren für Individualreisende eher gefragt ist.

      Viele Grüße,
      Patrick

  9. Ela sagt:

    Hallo Patrick,
    auch von mir erstmal ein riesen Kompliment für die tolle Seite!

    Möchten im Nov von Frankfurt nach Siem Rep/ Kambodscha dann am liebsten mit einem Boot nach Ho Chi Minh( wobei ich bei Dir jetzt gelesen habe, dass diese Art zu reisen nicht unbedingt die erste Wahl ist) mit verbinden und zum Abschluss noch eine Badeerholung ( ca 7-9 Nächte) einlegen.
    Als Tipp fürs Baden hatten wir Mui Ne empfohlen bekommen.
    Nun stellt sich die Frage ob diese Rheienfolge überhaupt Sinn macht?
    und wie wir uns am besten von A nach B bewegen sollten?
    udn ob Reisepakete buchen oder nur Flüge und ggf Hotels?
    Für die gesamte Urlaubsdauer hatten wir uns ca 16 Nächte überlegt.
    Was meinst Du?

    • Patrick sagt:

      Hallo Ela,

      die Route ist machbar. Wie folgt wäre grob der Zeitbedarf für Siem Reap – Phnom Penh – Chau Doc – Saigon / HCMC – Mui Ne:

      Tag 1: Siem Reap – Phnom Penh per Bus / Flug / Taxi
      Tag 2: Phnom Penh – Chau Doc (Grenze Vietnam) per Speedboot
      Details: https://tripangkor.com/angkor-wat-anreise/von-phnom-penh-nach-ho-chi-minh-city-saigon/#Boot_Phnom_PenhHo_Chi_Minh_City_Saigon
      Tag 3: Ankunft Vietnam + Übernachtung im Chau Doc (oberes Mekong Delta) und am nächsten Tag weiter
      Tag 4: Per Bus / Zug / Taxi von Saigon / HCMC nach Mui Ne

      Minimum wären es also 4 Tage, wobei da außer einem Nachmittag + Abend in Phnom Penh, einer Nacht Mekong-Delta / Chau Doc und einer Nacht in Saigon / HCMC nur gefahren wird 🙂

      Ich würde mindestens mit 2-3 Übernachtung in Saigon / HCMC (Stadt anschauen) planen. Da sind es summa summarum 5-6 Tage. Dafür sieht man auch was… Mit 3 Tagen Siem Reap + 7-8 Tage Mui Ne würde dann auch die Gesamtrechnung aufgehen…

      Mit Blick auf die Gesamtreisedauer würde ich es individuell buchen. Einen Veranstalter zu finden, der genau ein passendes Paket hat, wird bei knapper Gesamtreisedauer sicher schwierig.

      Per Boot von Phnom Penh nach Saigon / HCMC finde ich auch nicht super interessant. Jedoch: Im Vergleich zum Direktbus bzw. Flug hat man durchaus mehr gesehen 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

  10. Werner sagt:

    Hallo
    Möchte von der Grenze Pailin mit einem Taxi nach Battambang fahren. Kann mir da jemand einen Tipp geben.
    Danke und Gruss
    Werner

  11. Heike sagt:

    Hallo, wir werden von München mit Thai Airways nach Bangkok und dann gleich weiter mit Bangkok Airways nach Siem Reap fliegen. Kann man gleich bis Siem Reap einchecken? Incl. dem Gepäck? Oder muss man in Bangkok das Gepäck holen und neu einchecken?
    Lieben Dank für Eure Hilfe.

    • Patrick sagt:

      Hallo Heike,

      Thai Airways und Bangkok Airways haben schon lange ein Interline-Agreement, so dass das Durchchecken von Gepäck grundsätzlich möglich ist.

      Wenn die Flüge auf einem Ticket gebucht sind, sollte das Gepäck automatisch durchgecheckt werden.

      Sollten es zwei getrennte Tickets sein, hängt es ein wenig davon ab, ob der Check-In-Agent am Flughafen gut gelaunt und motiviert ist. Er muss das Gepäck manuell durchchecken, was ein wenig Arbeit und eher eine freiwillige Leistung der Airline ist.

      Sollte aber auch gehen.

      Wenn es dann zwei getrennte Tickets sind, gibt es den Boarding Pass für BKK – REP nicht in München. Ihr könntet Online Check-In nutzen oder den Transfer-Schalter in BKK nutzen, sofern das Gepäck durchgecheckt wird.

      Viele Grüße,
      Patrick

  12. Eva Tomanek sagt:

    Hallo Patrick,
    ich fahre in 2 Wochen nach Bangkok, weiter nach Siem Reap, Ankor Wat,Khmer-Tempel, Phnom Penh, weiter nach Vietnam, Mekongdelta, nach Ho Chi Minh. Meine Frage , lt. Tropeninstitut soll man sich gegen Tollwut impfen lassen, wegen der Affen bei den Tempeln, kannst Du mir Deine Erfahrung dazu sagen.
    Vielen Dank im voraus
    Eva

    • Patrick sagt:

      Hallo Eva,

      ja, es gibt Affen in Kambodscha und ja, bei Bissen, Kratzern… kann ein infizierter Affe Tollwut übertragen. Welche Erfahrungen soll ich da nun einbringen? Ich hatte noch nie Tollwut 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Eva sagt:

        Hallo Patrick,
        vielen Dank für deine Rückmeldung, ich hatte auch noch nie Tollwut. Ich wollte nur wissen, da du sehr oft im Asiatischem Raum bist ,ob du von solchen Fällen “ sprich von Affen gebissen und Tollwut bekommen “ gehört hast, da ich vor der Entscheidung stehe
        impfen oder nicht, darum wollte ich mir eine Meinung einholen.

        Vielen Dank Eva

        • Patrick sagt:

          Hallo Eva,

          ich selbst habe noch von keinem Fall gehört, aber die Impf-Empfehlung wird wohl Gründe haben.

          Für Affen ist ja quasi unmöglich vorherzusagen, wie diese reagieren, wenn man in ihre „Komfortzone“ (sagen wir mal Annäherung auf ca. 2 Meter) eindringt. Von gelangweilt ignorieren bis ausrasten ist alles möglich.

          Von daher bin ich auch immer wieder überrascht, wie nah sich man einer an Affen heran begibt (Stichwort quasi aus der Hand füttern)… Aus dem Wald rennen und überfallartig auf arglose Touristen losgehen, so läuft es mit den Affen ja nicht.

          Viele Grüße,
          Patrick

  13. Klaus sagt:

    Hallo Patrick,

    tolle Seite! Super informativ. 🙂

    Ich hab mich erst vor zwei Wochen dazu entschlossen Kambodscha in meinen Südostasientrip im Dezember einzubauen. Ich bin insgesamt 8 Nächte in Kambodscha und starte über Bangkok in Phnom Penh und fliege von Siem Reap zurück nach Phuket.

    Jetzt frage ich mich, ob ich in 8 Tagen einigermaßen „stressfrei“ und ohne Inlandsflug die Küste von Kambodscha mit einplanen sollte, oder ob es vielleicht zu viel wird!?

    Phnom Penh – Sihanoukville – Khum Svay Chuk – Siem Reap

    Was meinst du?

    Viele Grüße
    Klaus

    • Patrick sagt:

      Hallo Klaus,

      mir wäre es persönlich zu viel!

      Es ist aber schwierig zu sagen… es soll auch Reisende geben, die kein Problem damit haben, alle zwei Tage weiterzuziehen und die Reise dennoch genießen können.

      Wie kommst Du denn auf Khum Svay Chuk?

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Klaus Determann sagt:

        In Khum Svay Chuck besuche ich einen Bekannten, der dort in einem tollen Sozialprojekt (Farmhouse Smiling Gecko) als Lehrer/Entwicklungshelfer arbeitet.

        Hhm, dann entscheide ich wahrscheinlich einfach spontan, ob ich die Küste mitbereise! Als Backpacker ist man ja flexibel. 🙂

  14. Stefan Schön sagt:

    Hallo,

    erstmal vielen Dank für die tolle Seite und die tollen Tipps! Ich möchte im Februar nach Kambodscha und plane gerade meine Reise.

    Aktuell sieht der Plan für 3 Wochen wie folgt aus:

    Bangkok – Siem Reap (Busanreise) – Phnom Penh – Sihanoukville – danach Inselhopping Ko Rong – Ko Kong – Ko Kut – Ko Chang – Bangkok

    Ich frage mich ob das für 3 Wochen realistisch ist und ob es nicht zu „standard“ ist. Ich überlege noch eine Provinz wie Kampot und Kep mitzunehmen.

    Ich würde mich über ein wenig Hilfe freuen 🙂

    Herzliche Grüße

    Stefan

    P.S. Ich bin auch völlig offen für jegliche Art von Empfehlungen / Tipps, selbst wenn Sie meine Route gravierend ändern. Weder beschränkte ich mich auf Thailand und Kambodscha als Land, noch auf Bangkok als Hin- und Rückflughafen. 🙂

    • Patrick sagt:

      Hallo Stefan,

      die Route für Deine Rundreise inkl. Insel-Hopping lässt sich so machen.

      Für mich ist es immer schwierig zu sagen, ob die Route nun „gut“ ist. Ich kenne ja Deine Interessen / Reise-Vorlieben nicht…

      Noch mehr einbauen würde ich auf keinen Fall – bei 8 Zielen (inkl. Bangkok) bleiben Dir bei drei Wochen Reisedauer nur 2-3 Tage je Reiseziel. Wenn noch Kampot / Kep reinkommen – zu stressig. Dann eher etwas rausnehmen.

      Denke auch daran, dass Du je Etappe auch mal 6-8 Stunden im Bus sitzt…

      Wenn Du Koh Kong (Insel) einbaust, hast Du auf jeden Fall ein Ziel dabei, welches nicht „standard“ ist 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Stefan Schön sagt:

        Super! Vielen Dank für die Antwort! dann lasse ich Kampot / Kep weg und reise wie beschrieben!

        Ist es einfach Boote / Fähren zu finden die auf die Inseln Ko Rong – Ko Kong – Ko Kut – Ko Chang fahren?

        Viele Grüße

        Stefan

        • Patrick sagt:

          Hallo Stefan,

          Koh Rong, Koh Kut und Koh Chang sind einfach zu erreichen (reguläre Fähren).

          Auf Koh Kong Island gibt es m.W. genau eine Unterkunft. Am besten kontaktierst Du die bzgl. Anreise.

          Viele Grüße,
          Patrick

        • Igor Verescak sagt:

          Hallo Stefan,
          genau diese Reise haben wir vor. Könntest du uns dann ein paar Infos geben, wie es läuft, worauf sollen wir aufpassen und so weiter ? wir machen diese Route im Februar 2018 :))

          Vielen Dank

          P.S. Patrick eine tolle Internetseite !!! Danke dir 🙂

  15. Sabrina sagt:

    Hall Patrick,
    Heute nochmal, hoffentlich war´s das dann auch, fragen:
    Weißt du, wo die Route 3 vom Flughafen Phnom Penh in der Stadt endet, bzw. hat sie mehrere Haltestellen? Wir kommen sehr spät Abends am Flughafen an und möchte vermeiden, das die Haltestelle dann noch sehr weit von der Unterkunft entfernt ist.
    Wir haben vor von Sihanoukville nach Kampot zu fahren, jetzt habe ich gelesen, das die Züge nur am Wochenende farhen, stimmt das noch? Und wo ist der Zugbahnhof in Sihanoukville? Mit der App Timetable Asia finde ich keinen Bus der von S. nach Kampot fährt. Bieten das nur Reisebüros vor Ort mit einem Minibus an?

    Viele Grüße Sabrina

  16. Igor Verescak sagt:

    Hallo Patrick,
    ich bin einfach sprachlos, wie perfekt diese Internetseite ist…

    Ich hätte eine Frage an dich: Kennst du jemanden,der sich um die Kinder in der Schule kümmert? Ich und meine Frau möchten etwas den Kindern mitbringen und damit ein bisschen Freude machen ? Am besten jemanden, der auf deutsch spricht,weil unsere Englisch nicht so gut ist 🙂

    Vielen dank und ich wünsche dir nur das Beste !!!

  17. Silvano sagt:

    Hallo, super Beiträge, mein Kompliment. Ich bin im Februar ein paar Tage in Kambodscha und möchte mir Angkor Wat anschauen. Dazu hätte eine Visum Frage. Was muss ich für das Visum zahlen, wenn ich von Bangkok nach Siem Reap fliege oder zu Fuss über Poipet gehe? Kostet es gleich viel oder ist es im Ticketpreis schon enthalten? Ist es besser vorab im Internet das Visum zu kaufen oder reicht es an der Grenze/Flughafen? Vielen dank schon mal für deine Hilfe und den vielen Tipps.
    Schöne Grüße
    Silvano

  18. Katharine sagt:

    Hallo Patrick,
    Wir planen eine 2 monatige Südostasienreise (Juni-Juli) mit dem Start in Bangkok. Wir wollen einen kleinen Zwischenstopp in Angkor Wat machen und haben schon gelesen, dass man dorthin von Bangkok gut mit dem Bus kommt. Weiter soll es dann nach Vietnam gehen. Hast du einen guten Tipp, welche Möglichkeit die effektivste und günstigste ist, von Angkor Wat nach Vietnam zu reisen?
    Danke Katharine

    • Patrick sagt:

      Hallo Katharine,

      genau, Bangkok – Siem Reap ist kein großer Akt.

      Es gibt auch direkte Busverbindungen Siem Reap – Ho Chi Minh City / Saigon (teilw. mit kurzem Umsteigen) – schau einfach hier.

      Ob man 12h++ im Bus machen will, ist dann die Frage. Ich persönlich würde Zwischenstopp in Phnom Penh machen (liegt auf dem Weg nach Saigon ziemlich in der Mitte) und dann die zweite Etappe in Angriff nehmen.

      Wenn die Reisekasse geschont werden soll oder man einfach direkt nach Vietnam will, gibt es natürlich auch gute Gründe für den direkten Bus.

      Viele Grüße,
      Patrick

      • Katharine sagt:

        Danke für deine schnelle Antwort 🙂
        Wir haben unseren 11jährigen Sohn dabei und wollen ihm vielleicht doch nicht zu viele endlose Busreisen antuen. Hast du eine Empfehlung, ob sich die Busreise Bangkok- Siem Reap oder Siem-Reap -Ho Chi Minh (mit evtl. Stop in Phnom Pen,wie von dir empfohlen) mehr lohnt? Eine Strecke von beiden überlegen wir per Flug in Angriff zu nehmen..

        Viele Grüße
        Katharine

        • Patrick sagt:

          Hallo Katharine,

          aus Komfortgründen würde ich dann bevorzugt Siem Reap – Saigon fliegen – gerade wenn ihr eigentlich keinen Stopp in Phnom Penh machen wollt.

          Es ist einfach die längere Busroute.

          Preislich ist Siem Reap – Saigon die teurere Flugroute, jedoch sollte es Juni / Juli auch günstige Tickets geben, da Nebensaison ist. Für Bangkok – Siem Reap gibt es eigentlich immer günstige Flüge, da Low-Cost-Airlines wie Air Asia und Thai Smile die Strecke fliegen.

          Viele Grüße,
          Patrick

  19. Dea sagt:

    Hallo Patrick,

    vielen Dank für deine tolle Seite! So viele hilfreiche Tipps! Wir reisen Ende Januar nach Bangkok, dann mit Bagkok Airways weiter nach Siem Reap. Wir möchten dann überland weiter nach Trat/Koh Chang und haben viel über „Scams“ gelesen. Wie kann man das am Besten umgehen? Mit welchen Kosten muss man rechnen? Von der Dauer liest man auch alles von 6 bis 12 Stunden.. und könnte es Probleme mit der Ausreise geben, wenn wir per Flugzeug einreisen und zu Fuß ausreisen? Wir sind über jeden Tipp sehr dankbar!

    Vielen Dank und viele Grüße
    Dea

    • Patrick sagt:

      Hallo Dea,

      es gibt verschiedene „Scam-Kategorien“ an der Grenze – so schlimm sind die aber allesamt nicht 🙂

      Die Einreise ist in der Richtung Kambodscha – Thailand schon mal entspannt. Da es in Thailand für viele Nationalitäten (inkl. Deutschland) ohne Gebühren den Einreise-Stempel gibt, scheidet „Visa-Scam“ nämlich schon einmal aus.

      Vom Geldwechseln nahe der Grenze würde ich auch Abstand nehmen, da die Wechselkurse meist schlecht sind. Wenn Thai Baht benötigt werden, ggf. schon in Siem Reap wechseln. Da Du davor schon in Bangkok bist, sollte das aber auch kein Problem sein.

      Was bleibt ist der „Transport-Scam“. Wenn ihr von Siem Reap nach Trat fahrt, geht es in der Regel über den Grenzübergang Poipet / Aranyaprathet oder Pailin (via Battambang). Bei den Tickets, die Reisebüros verkaufen, ist hier ein Fahrzeugwechsel notwendig. Und in dem „Grenz-Dschungel“ ist es nicht immer einfach und klar, wo Du Weiterfahrt stattfindet.

      Ich mache es deshalb so (Beispiel Poipet):

      • Ticket von Siem Reap bis Poipet (Grenze) früh morgens kaufen
      • Grenzübertritt erledigen. Hilfe-Angebote dankend ablehnen, es ist nur der Ausreisestempel Kambodscha (kostet nichts) und der Einreisestempel Thailand (kostet nichts) erforderlich.
      • Auf der Thai-Seite Tuk Tuk zum „Bus Terminal Aranyaprathet“ nehmen – kostet max. 80 THB
      • Dort Bus-Ticket nach Trat (alternativ zuerst Chanthaburi und dann weiter) kaufen

      Wenn nicht gleich ein Bus bzw. Minibus geht, ist das kein Problem. Am Bus-Terminal Aranyaprathet gibt es einen Food-Court, wo es sich aushalten lässt. Minibus kostet nicht viel, alternativ kann man das auch per Taxi machen.

      Einreise per Flug und Ausreise auf dem Landweg ist kein Problem.

      Wichtig also: Vorab planen und dann während der Reise nicht bequatschen lassen 🙂

      Viele Grüße,
      Patrick

  20. Stefan sagt:

    Hallo Patrick, sehr informative Seiten. Wollte auch für eine Woche nach Siem Reap.Ich war am Flughafen in Bangkok und wollte bei Thai Airways einen Hinflug nach Siem Reap kaufen. Der wurde mir nicht bewilligt weil Ich ein Rückfahrticket von Kambodscha vorweisen musste. Da half es auch nicht meinen Rückflug nach Deutschland vorzulegen. Ich wollte nämlich von Siem Reap mit deinem Freund mit dem Taxi an die Grenze und von dort mit dem Zug nach Bangkok fahre. Werde es jetzt aufs nächste Mal verschieben. Nur mal zur Info für andere die auch so planen. Grüße aus Ko Chang

  21. Sigritta Richter sagt:

    Hallo Patrick, Deine Infos haben mir schon sehr bei der Reisevorbereitung geholfen-super!

    Nun lese ich aber heute durch Zufall (wo anders), dass für Kambodscha eine Übernachtungspflicht besteht, wenn man mit Direktflug nach Siem Reap einreist. Wir wollen nur einen Tagesausflug von Ho Chi Minh Stadt aus nach Angkor Wat machen, was ja relativ einfach per Flugzeug geht. Eine Übernachtung ist nicht geplant.

    Gilt die Regel überhaupt noch bzw. wie streng wird dies kontrolliert?

    Viele Grüße
    Sigritta

    • Patrick sagt:

      Hallo Sigritta,

      ja, die Regel, dass mindestens eine Übernachtung in Siem Reap bei Anreise per Flug erforderlich ist, existiert(e) und ich habe nichts davon gehört, dass diese zwischenzeitlich aufgehoben wurde.

      Ich meine, eigentlich ist die Fluglinie dafür verantwortlich, keine Same-Day-Return-Tickets für Siem Reap zu verkaufen. Als Beispiel habe ich Dir mal einen Screenshot von der AirAsia-Webseite angehängt. Teilweise sind solche Ticket-Kombinationen auch gar nicht erst buchbar.

      Ebenfalls meine ich mich zu erinnern, ich hätte hier auch schon einen Kommentar eines Lesers gehabt, dem in Bangkok deshalb der Check-In verweigert wurde. Ich habe aber auch schon gehört, dass es klappt – ich meine, dann meist mit zwei Oneway-Tickets.

      Also – die Regel existiert m.W. immer noch. Es kann sein, dass man durchrutscht oder aber auch nicht. Ich kann da nichts Verbindliches sagen…

      Viele Grüße,
      Patrick

      Screenshot AirAsia-Webseite - Übernachtung in Siem Reap erforderlich

      • Sigritta Richter sagt:

        Hallo Patrick,
        danke für deine ausführliche Antwort. Nun kann ich von unseren Erfahrungen berichten. Die Flugtickets hin und zurück an einem Tag hatte ich schon gekauft (ohne Probleme oder warnenden Hinweis), bevor ich das von der Pflichtübernachtung im www gelesen hatte. Also sind wir das Risiko eingegangen.
        Die Einreise am Morgen in Siem Reap erfolgte reibungslos. An der Taxizentrale haben wir ein Taxi für den Tag für 50 $ gebucht (Alternativ: 38 $ für ein Tuc Tuc). Fahrer und Besichtigung waren super!
        Checkin Rückflug am Abend des gleichen Tages:
        Da der Ausreisestempel im Pass auf die gleiche Seite wie der Einreisestempel gedruckt wird, fiel unser „Fehlverhalten“ auf (ich denke: Durchschlüpfen klappt dadurch nie).
        Ein strenger Beamte erklärte uns (abseits der Warteschlang) in einem schlechten Englisch, dass wir einen Tag übernachten müssten. Wir fragten nach einer Lösung.
        Nach langem Hin und Her schlug er vor: „Er hilft uns, und wir helfen ihm.“. Praktisch bestand die Hilfe in 20 $ pro Person.
        Es ist gut gegangen, aber das nächste Mal würden wir abends des Vortages anreisen. Es gibt massenhaft Hotels in unmittelbarer Nähe des Flughafens.

        Mit freundlichen Grüßen
        Sigritta

        • Patrick sagt:

          Hallo Sigritta,

          danke für Deinen vollständigen Erfahrungsbericht zum Thema „Siem Reap an einem Tag“.

          Ich sehe das unterm Streich auch so – selbst ohne die Regel macht es Sinn, mindestens eine Nacht in Siem Reap zu bleiben. Ein nettes Hotel mit Pool reist kein großes Loch in das Budget und es gibt viele gute Restaurants.

          Wieso also nach den Tempeln nicht noch nett Essen gehen, anschließend Siem Reap erkunden (abends sind die Temperaturen angenehm) und dann im Hotel erholen, ggf. am nächsten Morgen an den Pool und schließlich entspannt zum Flughafen.

          Viele Grüße,
          Patrick

  22. Claudia sagt:

    Hi Patrick,

    Ich bin gerade auf deine Website gestoßen…super cool und vielen Dank. Ich habe vor nächstes Jahr mit meinen Sohn (4,5) Jahre nah Thailand und auch gern Angkor Wat zu reisen. Ich hatte mir einen Flug nach Bangkok mit Weiterreise (nach 2-3 Tagen) nach Siem Reap vorgestellt. Wir würden 3-4 Tage bleiben. Im Anschluss treffen wir Freunde auf Koh Phayam. Weißt du wie wir dort am entspanntesten (superlange Busfahrten sind schwierig) hinkommen können? LG Claudia

    • Patrick sagt:

      Hallo Claudia,

      ja – von Ranong aus geht es auf die Fähre nach Koh Phayam und von Bangkok (DMK) aus gibt es Flüge nach Ranong – AirAsia oder NokAir m.W.

      Du könntest also einen Flug von Siem Reap nach Bangkok (idealerweise gleich DMK) buchen und dort dann nach Ranong umsteigen. Von Ranong Airport Transfer zum Fähranleger – geht nicht lange.

      Ob es Umsteigeflüge direkt auf einem Ticket zu buchen gibt, weiß ich nicht (AirAsia fliegt an sich auch nach Siem Reap ex Bangkok…).

      Viele Grüße,
      Patrick

  23. Galina sagt:

    Lieber Patrick,
    Wir planen im Herbst eine Vietnam-Reise und möchten einen Abstecher nach Angkor Wat machen.
    Wir denken, im Siem Reap 2 Nächte zu verbringen .
    Könntest Du vielleicht einen Privat Guide empfehlen, der uns durch Angkor Wat führen kann? Was würde es umgefähr kosten?

    Vielen Dank im voraus

    LG Galina

    • Patrick sagt:

      Hallo Galina,

      ein Guide für Angkor kostet ca. 30-35 US$ für einen Tag (Sprache – Englisch).

      Es gibt auch einiges Guides, die Deutsch sprechen – da das eine „exotische“ Sprache in Kambodscha ist, kosten deutschsprachige Tempel-Guides mehr. Ich glaube, Du kannst ca. das Doppelte veranschlagen.

      Ich habe aktuell keine Kontakte. Meinen englischsprachigen Guide habe ich damals inkl. Transport bei Ankunft über die Unterkunft arrangiert (einfach an der Rezeption nachfragen) – ich war sehr zufrieden, habe jedoch keine Kontaktdaten mehr.

      Viele Grüße,
      Patrick

  24. Claudia sagt:

    Hallo Patrick,

    ich plane gerade unsere Reise im Dezember und ich möchte gerne von Phnom Penh an einem Tag mit dem Flieger nach Siem Reap (Angkor Wat) und wieder zurück. Macht das Sinn morgens hin und abends zurück und ist das zu schaffen mit einem schnellen Besuch Angkor Wat? Oder sollen wir lieber 1 x übernachten bevor wir wieder zurück nach Phnom Penh fliegen? Anschließend wollen wir auf Koh Rong.
    Sind die Maschinen auch einigermaßen sicher?

    Du hast übrigens eine super tolle Homepage! Klasse!

    Lieben Dank Claudia

    • Patrick sagt:

      Hallo Claudia,

      prinzipiell ginge das, jedoch wird es dann max. eine Halbtages-Tour zu den Tempeln (Flug + Ankunft am Flughafen, mit Fahrer treffen, Weg zum Ticket-Counter und Ticket für die Tempel kaufen und natürlich die Wege zu den Tempeln und zurück zum Flughafen). Die Regel mit einer Mindestübernachtung gilt m.W. nur für internationale Ankünfte bzw. wird auch kaum zu überwachen sein, da man auf einem Inlandsflug nicht durch die Immigration geht.

      Ich persönlich würde übernachten.

      Frage wäre jetzt für mich, weshalb zurück nach Phnom Penh, wenn es nach Koh Rong gehen soll? Es gibt Direktflüge von Siem Reap nach Sihanoukville und so ist man ruckzuck auf der Fähre.

      Viele Grüße,
      Patrick

  25. Claudia sagt:

    Hallo Patrick,

    ganz lieben Dank für Dein Feedback und die tolle Idee mit dem Flug von Siem Reap nach Sihanoukville. Das werden wir auf jeden Fall so machen.

    Ganz großartiger Blog:-)

    Liebe Grüße und Dir alles Gute
    Claudia

  26. Michael Alt sagt:

    Hallo Patrick,
    erstmal Danke für die tollen und nützlichen Infos auf deiner Homepage. Echt toll 🙂

    Wir fliegen am 29.06. nach Bangkok und Reisen dann über Poipet nach Kambodscha ein. Dort verbringen wir ein paar Tage in Siem Reap. Im Anschluss wollen wir über Battambang (Boot) nach Phenom Penh.

    Schaffen wir das in eimem Tag? Oder lieber eine Nacht in Battambang? Oder gibt es eine interessante Alternative bzw. Route nach Phenom Penh?

    Nach Aufenthalt in Phenom Penh wollen wir wieder zurück nach Thailand und würden gerne den Grenzübergang bei Koh-Kong-Stadt nehmen. Wir wollen gerne auf die Inseln von Trat aus.

    Ist das in einem Tag zu schaffen? Oder lieber einen zwischen Stop mit Übernachtung einschieben? Oder hast du noch einen Tip für uns?

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße, Michael

    • Patrick sagt:

      Hallo Michael,

      danke für das nette Feedback zu meiner Webseite 🙂

      Ich schätze, die Fahrt mit dem Boot von Siem Reap nach Battambang ist als Erlebnis gesetzt – andernfalls gäbe es ja bessere Möglichkeiten, um von Siem Reap nach Phnom Penh zu reisen.

      Theoretisch wäre es an einem Tag machbar. Wenn das Boot pünktlich ist, sollte es gegen 13-14 Uhr in Battambang ankommen. Gegen 16 Uhr könnte man per Bus weiter und wäre dann gegen 22 Uhr in Phnom Penh.

      Battambang ist eine nette Stadt, lässt sich gut zu Fuß erkunden und es gibt gute Restaurants. Ich würde übernachten und entspannt am nächsten Morgen weiter.

      Von Phnom Penh nach Trat geht prinzipiell auch an einem Tag. Früh morgens auf den Minibus, dann bist Du gegen 14 Uhr an der Grenze Koh Kong / Hat Lek. Dort den Grenzübertritt erledigen und per Minibus oder Taxi weiter nach Trat (ca. 2 Stunden). Mit dem zusätzlichen Zeitverlust bleibt da dann aber nicht mehr viel vom Tag – also vielleicht in ein Taxi investieren oder wieder übernachten.

      Mit viel Glück oder eben komplett Taxi schafft man es auch am gleichen Tag bis nach Koh Chang (letzte Fähre geht zum Sonnenuntergang). Per Bus / Minibus wie gesagt eher nur mit Glück, auch wenn ich gesehen habe, dass da entsprechende Kombi-Tickets verkauft werden.

      Viele Grüße,
      Patrick

  27. Michael Alt sagt:

    Hallo Patrick,

    danke für die schnelle Rückantwort.

    Ok, dann steht für uns die Fahrt mit dem Boot fest. Freuen uns schon 🙂

    Ich hatte vergessen zu erwähnen das wir 3 Kinder (10,12, 15) und 4 Erwachsene sind.

    Macht dann vielleicht die Fahrt im privaten Mini Bus mit Fahrer mehr Sinn von Battambang nach Phnom Penh? Sollte ja schneller gehen und wenn ja, hast du vielleicht einen Anbieter oder findet man diese recht einfach in Battambang vor Ort?

    Ebenso könnten wir ja mit einem privaten Mini Bus mit Fahrer von Phnom Penh zur Grenze bei Koh Kong fahren. Was denkst du? Wenn wir dort Übernachten in Koh Kong, sind die Strände gut und einfach zu besuchen?

    Noch eine Fragen zum Besuch in Angkor Wat. Wir möchten uns 2 ganze Tage vor Ort Angkor Wat und die Umgebung der Tempelanlage anschauen. Für den 1. Tag planen wir eine große Runde mit dem E-Bike. Was könntest uns du dann für den 2 Tag empfehlen in Ankor Wat und Umgebeung?

    Danke im Voraus und liebe Grüße, Michael

    • Patrick sagt:

      Hallo Michael,

      ja, bei 7 Passagieren würde ich auch etwas chartern. Ist preislich dann auch ziemlich attraktiv.

      Taxi bzw. private Transfers in Kambodscha laufen vor Ort über herumfragen. Man fragt z.B. in der Unterkunft oder aber einen Tuk Tuk-Fahrer – die kennen da meist jemanden. Wenn Ihr gleich weiter wollt, ist das vielleicht nicht das günstigste und während man einen normalen PKW kurzfristig bekommt, wird ein Van vielleicht schwierig.

      Würde ich also vorab arrangieren. Hier kann man Taxi-Fahrten (inkl. Van mit 7 – 12 Sitzen) auch online buchen.

      Koh Kong hat keine spektakulären Strände – da genießt man eher das entspannte Flair.

      Für Deine Frage bzgl. Angkor – wer Tempel nicht an zwei Tagen machen möchte, für den ist eine klassische Tour zum Tonle Sap und dort die schwimmenden Dörfer besuchen. Je nachdem wohin man geht, kann das „tourist trap“ sein. Ihr könnt meinen Freund Siphan anschreiben (Taxi-Fahrer in Siem Reap, Kontaktdaten) – er kann da ggf. eine Route empfehlen.

      Viele Grüße,
      Patrick

  28. Michael Alt sagt:

    Danke, ich schaue wie wir zurecht kommen 🙂

    In Ankor Wat wollen wir schon zwei Tage verbringen. Die Frage sollte sein, was können bzw. sollten wir am zweiten Tag in Ankor Wat machen?

    Viele Grüße, Michael

    • Patrick sagt:

      Hallo nochmal Michael,

      hoppla, da habe ich nicht genau gelesen 🙂

      Ich empfehle, am ersten Tag die populären Tempel ausführlich zu machen (Angkor Wat, Bayon, Ta Prohm) – wenn Zeit bleibt, kann man noch einige mehr Tempel einbauen. Das wäre der „Small Circuit“.

      Am nächsten Tag kann man dann gemütlich den „Grand Circuit“ abfahren und kleinere Tempel anschauen. Man kommt da auch noch einmal an Angkor Wat vorbei. Also vielleicht am ersten Tag Sonnenaufgang dort und am zweiten Tag abends nochmal zum Sonnenuntergang dahin, um den Tempelbesuch abzurunden.

      Viele Grüße,
      Patrick

  29. Michael Alt sagt:

    Vielen Vielen Dank, wir freuen uns schon rießig. Dir alles Gute und viele Grüße von uns allen 🙂

  30. Alt Michael sagt:

    Hallo Patrik, du hast uns ja schon super geholfen und zur Zeit sind wir in Siem Reap. Ich habe im Reiseführer auf einer Landkarte gesehen, dass man auch direkt von Koh Kong ( oder in der Nähe) mit dem Schiff nach Koh Kut (Kood) fahren bzw. nach Thailand ausreisen kann. Finde aber leider keine weiteren Infos. Kannst du uns helfen bzw. hast du Infos über diese Möglichkeit? Vielen Dank im Voraus, Michael

    • Patrick sagt:

      Hallo Michael,

      davon habe ich noch nichts gehört!

      Es gibt eine Fähre von Laem Sok (in Thailand) nach Koh Kut – ggf. ist die gemeint? Laem Sok südlich von Trat ist nicht weit von der Grenze zu Kambodscha bei Koh Kong entfernt (Cham Yeam Checkpoint) und man kann es als Kombi-Ticket Minibus + Fähre buchen.

      Obwohl es (Luftlinie gesehen) nur ein „Katzensprung“ von Koh Kong auf die thailändische Insel wäre – um den Umweg kommt man nicht herum.

      Internationale Fähren gibt es in Südostasien eher selten. Es müßte dann am Abfahrtspier Immigration geben (Ausreiseformalitäten) und auf der Insel, zu der man reisen würde, auch wieder (Einreiseformalitäten).

      Vielleicht tut sich da in Zukunft mal etwas. Bei kleineren Inseln glaube ich es aber kaum.

      Für Phu Quoc (Vietnam) gibt es seit Jahren Gerüchte, eine direkte, internationale Fähre nach Kampot in Kambodscha wäre in Mache. Phu Quoc ist aber touristisch bedeutender als Koh Kut und dennoch war das bislang nur Schall und Rauch. Die Fähre gibt es immer noch nicht.

      Viele Grüße,
      Patrick

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit einem * markiert. Deine Email-Adresse wird natürlich nicht zusammen mit dem Kommentar veröffentlicht!

*

*

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Wer schreibt hier?

Trip AngkorPatrick (32) ist Reisejunkie, mehrmals im Jahr in Kambodscha und kennt das Land wie seine Westentasche.
Mehr über mich

Tickets & Unterkünfte

Tickets Unterkünfte
Enthält Provisions-Links - mehr erfahren

Neue Kommentare…

Newsletter…

Exklusive Reisetipps und kostenlose Insider-Tipps für Angkor Wat und Kambodscha-Reisen direkt ins Postfach!

Empfohlene Inhalte…