Ta Keo Tempel: Klettern und Ausblick genießen

Patrick Woessner am
Ta Keo Tempel
Zwar kann das Erklimmen der oberen Terrasse schweißtreibend sein. Jedoch werden Besucher dann mit einem tollen Ausblick vom Ta Keo Tempel belohnt.
7 Kommentare zum Reise-Thema „Ta Keo Tempel: Klettern und Ausblick genießen“ liegen derzeit vor! Fragen oder Tipps zu Kambodscha-Reisen? Einfach mitdiskutieren!

Ta Keo ist ein Tempelberg, der gleich nordwestlich von Ta Prohm kurz vor dem Osttor zu Angkor Thom entlang des Small Circuit liegt.

Während Ta Keo nicht zu den populärsten Tempeln in der Siem Reap Provinz in Kambodscha gehört, lohnt sich ein Besuch schon alleine wegen dem tollen Ausblick.

Besuch vom Ta Keo Tempel

Ta Keo Tempel
Ein wenig Klettern ist notwendig, um auf den Hauptturm vom Ta Keo Tempel zu kommen.

Der Ta Keo Tempel liegt am Small Circuit zwischen Ta Prohm und dem Osttor zu Angkor Thom.

Direkt vor dem Tempelberg ist ein Parkplatz. Dort bieten wie bei fast allen Tempeln lokale Händler kühle Getränke, Snacks und Souvenirs an.

Der Pyramidentempel besteht aus zwei Terrassen. Treppen führen in jeder Himmelsrichtung auf den Tempelberg hinauf.

Während die erste Terrasse ganz einfach erklommen werden kann, sind die Stufen zur zweiten Terrasse steiler.

Von der zweiten Terrasse aus kannst Du auf die Türme von Ta Keo steigen, womit der höchste Punkt erreicht ist.

Teilweise sind Besuchertreppen errichtet worden.

Wo die Originalstufen hinauf führen, sind die Trittflächen schmal und das Stufenprofil ist abgenutzt. Die Hände zur Hilfe zu nehmen, schadet an der ein oder anderen Stelle nicht 🙂

Einen fantastischen Ausblick genießen

Ta Keo Ausblick
Blick von oberen Terrasse vom Ta Keo Tempel.

Der höchste Turm von Ta Keo ist gute 20 Meter hoch.

Hat man diesen bestiegen, bietet sich ein schöner Ausblick auf den umläufigen Dschungel.

Da der Tempelberg nicht zu den Top-Besuchszielen in Angkor gehört, kann man den Tempel entspannt besuchen.

Die Besuchermassen bleiben Ta Keo weitestgehend fern.

Das kann durchaus eine willkommene Abwechslung sein, hat man doch sonst eher keine Ruhe in den Tempeln.

Das ist die Geschichte von Ta Keo

Ta Keo gehört zu den älteren Tempeln im Angkor Archaeological Park.

Er entstand im 10. und 11. Jahrhundert und wurde als pyramidenförmiger Tempelberg konzipiert.

Der Tempel Ta Keo wurde als hinduistischer Tempel geweiht und sollte der neue Staatstempel von Angkor werden.

Jedoch wurden die Bauarbeiten nie vollständig zu Ende gebracht. Vermutlich wurde ein Blitzeinschlag kurz vor Fertigstellung als schlechtes Omen gewertet.

Im Vergleich zu anderen Tempeln von Angkor ist Ta Keo deshalb vergleichsweise schmucklos. Die filigranen Reliefs, die anderen Tempel zieren, wurden hier erst gar nicht fertiggestellt.

Tipp: Ta Nei ebenfalls besuchen

Ta Nei Tempel
Im Wald nordöstlich von Ta Keo liegt der verschlafene Tempel Ta Nei.

Nordöstlich von Ta Keo liegt mitten im Dschungel Ta Nei.

Vom östlichen Ausgang von Ta Keo aus führt ein Weg durch den Wald zu Ta Nei. Die Strecke beträgt etwa 800 Meter.

Ta Nei ist stark verfallen, jedoch dennoch sehenswert.

Großer Vorteil: Der Tempel steht auf den wenigsten Besuchslisten für Angkor. Deshalb geht es in Ta Nei ausgesprochen ruhig zu und meist hat man den Tempel ganz für sich allein.

Wie Ta Prohm wird auch Ta Nei von gewaltigen Würgefeigen bewachsen.

Neben westlich und östlich vom Tempel liegen zwei kleine Kapellen, die jedoch stark verfallen sind.

Im Areal von Ta Nei findet ein Auswilderungsprojekt für Gibbons statt. Die Affenart ist für die besonders akrobatischen Klettereinlagen mit weiten Sprüngen bekannt. Die Affen sind mit etwas Glück direkt am Tempel Ta Nei zu beobachten.

Patrick WoessnerAutor
Ich bin Patrick (32) und ich bin viel unterwegs. Der Reiseblog Trip Angkor ist nach der zweiten Kambodscha-Reise entstanden. Mittlerweile sind es noch noch einige mehr Reisen dorthin geworden. Mit der Zeit bin ich so etwas wie ein Kambodscha-Experte geworden und teile hier meine Erfahrungen.
Mehr Infos zu mir gibt es hier bei Trip Angkor auf der oder auch auf meiner Persönlichen Webseite.
7 Kommentare zu “Ta Keo Tempel: Klettern und Ausblick genießen”
Let's discuss!
1502 Kommentare aus der Trip Angkor-Community
Mein Reiseblog lebt von der Diskussion. Die meisten Kommentare beantworte ich auch persönlich. Wenn Du Fragen zu Deiner Kambodscha-Reise hast oder etwas ergänzen möchtest (oder oder oder) - schreibe gerne einen Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.